Aktuelles

Heizkosten im Schnitt um 18 % gestiegen

Trotz eines milden Winters sind die Heizkosten im Bundesdurchschnitt um 18 % gestiegen (Vergleich 2011 gegenüber 2010). Diese unerfreuliche Entwicklung ist begründet durch einen drastischen Anstieg der Energiekosten, Heizöl +24,5 %, Erdgas +4,5% und Fernwärme +7% (Daten des bundesweiten Heizspiegels 2012 der gemeinnützigen co2online GmbH).

Durch die eher geringe Steigerung der Kosten für Erdgas und Erdwärme, ergibt sich aufgrund des milden Winters sogar eine Reduzierung der Heizkosten für Nutzer einer 70 m² Wohnung von -11,2 % bei Erdgasbeheizung bzw. -10,8% bei Fernwärmebeheizung.

Für 2012 müssen Mieter und Eigentümer von weiter steigenden Heizkosten ausgehen. Im ersten Quartal 2012 legte der Preis für Heizöl bereits durchschnittlich um 15 % zu, Fernwärme verteuerte sich um 11%.

Der Heizkostenspiegel 2012 ermöglicht Mietern und Eigentümern den eigenen Verbrauch mit Vergleichswerten zu vergleichen. Es gehen 70.000 Gebäudedaten in die Auswertung ein.

Kapitalanleger-150x150 in Heizkosten im Schnitt um 18 % gestiegen