Aktuelles

“Weiter steigende Mieten und Kaufpreise in Bonn”

Der Bonner General-Anzeiger berichtete am 12.10.2013 über einen Vortrag des Volkswirten Henning Dieke anlässlich der Bonner Immobilienmesse am vergangenen Wochenende.

Dieke gibt Entwarnung beim Thema “Immobilienblase”. Die typische Einflussfaktoren “Ausweitung der Kreditvolumina”, “überregional steigende Preise” bzw. “hohe Transaktionsbereitschaft” sind nicht erfüllt.

Der generelle Preisanstieg in deutschen Ballungszentren ist folgerichtig durch übliches Marktverhalten zu erklären. Besonders in Universitätsstädten und in wirtschaftlich starken Regionen (beides trifft ja auf Bonn zu) gebe es seit 2009 teils deutliche Preisanstiege, so der Volkswirt.

Eigentumswohnungen sind in Bonn durchschnittlich um 10 % im Preis gestiegen zwischen 2011 und 2012 (1 Jahr).

Die Kessellage und das relativ kleine Stadtgebiet der Bundesstadt kennzeichnet die Besonderheit des hiesigen Immobilienmarktes. Es gibt sehr wenig Flächenpotential für Wohnungsneubau. Die Stadt verfolgt Konzepte zur Innenstadtverdichtung aber auch Neuausweisung von bisher ökologisch oder landwirtschaftlich genutzten Flächen sind notwendige Maßnahmen. Der Bedarf ist jedoch auch auf lange Sicht nicht durch das verfügbare Angebot gedeckt. Die Prognose ist daher ein moderater Preisanstieg in den nächsten Jahren.