Tipps für Immobilienkäufer

Tipp 1: Machen Sie Ihre Hausaufgaben! Sie sollten, bevor Sie überhaupt konkreter in die Immobiliensuche einsteigen, Ihre Finanzierung geprüft haben und wissen, welche Investition möglich ist. So lässt sich sehr viel Zeit sparen.

Tipp 2: Denken Sie über möglichst viele Optionen nach! Bei der Realisation Ihres Immobilienwunsches gibt es vielleicht mehr Möglichkeiten als Sie denken. So lässt sich z.B. ein Wohn- und Geschäftshaus in ein Einfamilienhaus umwandeln.

Tipp 3: Sprechen Sie mit den Nachbarn! Nehmen Sie sich viel Zeit für die Besichtigung des Umfeldes. Sprechen Sie Nachbarn an und geben Sie zu erkennen, dass Sie planen, ein Objekt in der Nachbarschaft zu kaufen. Ggf. erhalten Sie interessante Informationen zum Vorbesitzer oder Problemen in der Nachbarschaft. Versuchen Sie herauszubekommen, wie lange der Anbieter bereits nach einem Käufer sucht; evtl. ist bekannt, welche Objekte in der Nachbarschaft zu welchen Preisen verkauft wurden. Sollten Ihre Überlegungen konkreter werden, empfiehlt es sich, zu unterschiedlichen Tages- und Wochenzeiten die Umgebungs-Situation (Geräusche, Verkehrsaufkommen etc.) zu beobachten.

Tipp 4: Gehen Sie bei der Besichtigung systematisch vor! Sie sollten ein Formular vorbereiten und während (bzw. direkt nach) der Besichtigung die wesentlichen Details notieren. Gehen Sie dabei der Reihe nach vor, damit Sie nichts vergessen: Umgebung, Außenanlagen, Grundstück/Garten, Nebengebäude, Hauptgebäude. Notieren Sie Qualität, Zustand und Besonderheiten.

Tipp 6: Bewahren Sie Objektivität! Nicht alles was Ihnen gefällt ist wertsteigernd. Um persönliche Präferenzen auszugrenzen sollten Sie jemanden mitnehmen, der völlig unabhängig ist.

Tipp 7: Seien Sie nett aber nicht zu nett zum Verkäufer! Eine gute Atmosphäre ist kein Nachteil für produktive Verhandlungen. Grundsätzlich schadet es nicht, wenn Sie objektiv schöne Details loben. Sie sollten jemanden mit einbeziehen, der objektiv den Verkäufer auf alle wertmindernden Eigenschaften hinweist.

Tipp 8: Finden Sie heraus was Ihre Mitbewerber tun! Sehr häufig wird der Anbieter von Kaufinteressenten gefragt, ob es weitere Interessenten gibt. Der Verkäufer wird immer versuchen, die Situation etwas zu verschönen. Fragen Sie daher konkret nach: „Gibt es konkrete Verhandlungen mit anderen Interessenten?“, „An welchem Datum war die letzte Besichtigung/Verhandlung mit dieser Partei?“, „Hat diese Partei bereits einen Preis geboten und war dieser angemessen?“, „Wieviele Besichtigungen haben schon statt gefunden, in welcher Zeit?“

Tipp 9: Treffen Sie eine Vereinbarung mit dem Anbieter! Sollte sich Ihr Interesse konkretisieren, sollten Sie sich möglichst gut absichern. Informieren Sie den Anbieter über Ihr Interesse (dadurch wird dieser Sie ernster nehmen) und zeigen Sie auf, welche Informationen noch fehlen, welche vertieften Untersuchungen Sie noch vornehmen müssen.

Tipp 10: Sichern Sie Ihre Kaufentscheidung ab! Werden Sie sich zunächst klar, welche Risiken bestehen. Abhängig vom Schwerpunkt der Risiken sollten Sie diese Risiken noch einmal absichern. Ziehen Sie für diese Zwecke Expertenrat in Anspruch. Dies können abhängig vom Risikoschwerpunkt Handwerker/Bauexperten oder Sachverständige sein.